Stedebergen, etwa 1950: